Familienchronik

Friedrich Simon (geb. Schabauer) verließ 1950 seine Heimat Saubichl in der Buckligen Welt und kam nach Mollram auf den Hof der Eheleute Johann und Juliana Simon. Er arbeitete in der Landwirtschaft mit und wurde 1953 von dem kinderlosen Ehepaar Simon adoptiert. Im Mai desselben Jahres heiratete Friedrich seine damalige Freundin Anna (geb. Hofer). Anna stammte ebenfalls aus der Buckligen Welt, aus der Ortschaft Grametschlag.

 

Die Bäuerin Juliana Simon verstarb im Jahr 1955 und Friedrich und Anna übernahmen den Hof und die Wirtschaft in Mollram. Johann Simon verstarb im Jahr 1958.

Friedrich und Anna Simon haben zwei Töchter namens Gerta und Friederike und einen Sohn, der jüngste der drei Kinder,  namens Johann.

 

Im Mai 1968 eröffneten Fritz und Anna zum ersten Mal einen Mostheurigen in Mollram.

 

Ihr Sohn Johann legte die landwirtschaftliche Meisterprüfung ab und übernahm im Jahr 1989, gemeinsam mit seiner Frau Johanna, den Mostheurigen und die Landwirtschaft seiner Eltern. Johann und Johanna Simon haben drei Kinder, ihre älteste Tochter Julia und die beiden Söhne Michael und Christoph.


Johanna, Johann, Michael, Christoph, Julia